Kaninchen – gesellig, günstig und pflegeleicht

Kaninchen auf der Wiese

Mit ihren langen Ohren, dem flauschigen Fell und der süßen Stupsnase verzaubern Kaninchen jeden, der sie sieht. Sie sind bekannt für ihre Vorliebe nach Möhren und gelten als soziale Haustiere. Ihre Besitzer schwärmen davon, wie kostengünstig Kaninchen in der Pflege und Haltung sind. Ob ein Kaninchen für Sie das richtige Haustier ist, finden Sie in diesem Text heraus. Er hat schon vielen Lesern vor Ihnen wichtige Fragen zum Thema Kaninchen und ihrem Charakter sowie Haltungsbedingungen und Erziehung beantwortet.

Wie sollte eine artgerechte Kaninchenhaltung aussehen?

Das beliebte Haustier, stammt von seinem wilden Verwandten ab – dem Urkaninchen. Dieses hat sich von Südeuropa über die ganze Welt verbreitet und wurde schließlich als Haustier domestiziert. Gemäß seinen wild lebenden Vorfahren leben sie gerne in einer großen Gruppe von mehreren Tieren zusammen. Mindestens sollten Sie zwei Kaninchen halten, denn die sozialen Gruppentiere brauchen arteigene Kumpanen. In einer großen Gruppe fühlen sie sich am wohlsten.

Pro Kaninchen werden 2 m² Platz benötigt, damit es genügend Platz zum Bewegen hat. Da sie von Natur aus gerne graben, ist es sinnvoll, wenn ihre langohrigen Mitbewohner ein geschütztes Außengehege bekommen, was mit einer Metallgrabesperreversehen ist. Der Zaun 70 – 80 cm hoch sein, da Kaninchen sehr gut springen können. Außerdem brauchen Kaninchen etwas Zubehör, z. B. eine Rückzugsmöglichkeit, wie ein Häuschen.

Können Kaninchen draußen überwintern?

Das Kaninchen Gehege kann das ganze Jahr über draußen stehen, wenn Sie einige Dinge beachten. Sobald die kalte Jahreszeit beginnt, muss der Stall winterfest gemacht werden. Dazu reicht es aus, wenn die offenen Seiten mit Plexiglas oder einer windundurchlässigen Wand verschlossen werden. Zudem sollte stets genug Stroh und Rückzugsmöglichkeiten geben. Dann kann Ihr hoppelndes Haustier, den Winter problemlos draußen verbringen.

Natürlich kann das Kaninchen auch über die kalte Jahreszeit nach drinnen geholt werden. Freigänger sollten im Herbst ins Haus ziehen, bevor sie ihr Winterfell ausgebildet haben.

Kaninchen wird von Kind gefüttert

Wie oft muss der Kaninchenstall gereinigt werden?

Egal ob Sie sich für eine Außen- oder Drinnenhaltung entscheiden, sie sind von Natur aus sehr reinlich und werden sich eine bestimmte Ecke aussuchen, die zur Kotecke wird. Diese sollte jeden Tage gereinigt werden. Die gesamte Einstreu sollte jede Woche komplett ausgetauscht werden.

Wie erkenne ich, ob das Kaninchen gesund ist?

Ein gesundes Tier hoppelt viel, ist unentwegt am Fressen und trinkt regelmäßig. Wenn es nicht mehr mit seinen Artgenossen spielt, sondern sich in eine Ecke verzieht und dazu noch Symptome wie eine laufende Nase oder trübe Augen hat, sollte es bei einem Tierarzt vorgestellt werden. Ansonsten ist es wichtig, dass die Zähne und Krallen nicht zu lang werden.

Gegen typische Kaninchen Krankheiten wie Rabbit Hemorrhagic Disease (RHD) und Myxomatose gibt es Impfungen, die vor den tödlich verlaufenden Krankheiten schützen. Des weiteren wird eine Impfung gegen Kaninchenschnupfen angeboten. Weitere typische Krankheiten bei Langohren sind: Abzesse, Augenkrankheiten oder Erkrankungen der Inneren Organe.

Was sollte beim Kaninchen Futter noch beachtet werden?

Es sollte viel Gemüse, Gräser und Kräuter zu fressen bekommen. Getreide sollte nur spärlich gefüttert werden. Da die hoppelnden Pflanzenfresser einen Stopfmagen haben, brauchen sie stets etwas zum Fressen. Gut eignen sich: Karotten, Sellerie, Rosmarin, Kräuter, Samen und Wurzel.

Viele Kaninchen im Stall

Sind Kaninchen die richtigen Haustiere für Kinder?

Sie sind Fluchttiere, das bedeutet, als Kuschelfreund wird es ein Kind mit den süßen Langohren eher schwer haben. Natürlich kann das Kaninchen durch Erziehung an das Anfassen, auch von Kindern gewöhnt werden. Ein Kind sollte mit den Kaninchen Eigenschaften gut vertraut sein und auch das Kaninchen Wesen erklärt bekommen. Kaninchen haben eine Lebenserwartung liebt bei zehn Jahren. Vielleicht ist ja ein älteres Tier aus dem Tierheim eine gute Alternative für Sie.

Wie groß werden Kaninchen?

Sie können ein Gewicht bis zu zehn Kilo auf die Waage bringen, die Kaninchen Größe erinnert dann eher an einen kleinen Hund. Die beliebten Zwergkaninchen werden etwas zwei Kilo schwer.

Wie teuer ist ein Kaninchen im Unterhalt?

Die finanzielle Belastung schwankt je nach Anzahl der Kaninchen und Haltung. Bei zwei Artgenossen zahlen Sie in etwa 100,- EUR für ein Außengehege mit Zubehör. Für zwei Tiere aus dem Tierschutz zahlen Sie um die 50,- EUR. Bei einer Außenhaltungfallen bei Wiesenlage keine Futterkosten an. Müssen Sie zufüttern kommen rund 40,- EUR im Monat für frisches Grün, Heu und Knabberhölzer hinzu. Für Tierarztkosten sollten sie jährlich 100,- EUR bereit halten. Darin sind Impfungen und ein allgemeiner Gesundheitscheck für Kaninchen enthalten. Natürlich können auch bei artgerechter Haltung immer wieder unvorhergesehene Tierarztkosten hinzukommen. Eine Krankenversicherung für Kaninchen übernimmt bei monatlichen Kosten um die 10,- EUR alle wichtigen Behandlungen und Operationen.

Ist ein Kaninchen das richtige Haustier für uns?

Kaninchen sind gesellig, leicht in der Pflege und günstig im Unterhalt. Die Kaninchen Farben variieren von Schwarz über Weiß bis hin zu braun und beige. Wer die Bedürfnisse kennt und diese achtet, wird sich über diese friedlichen und süßen Mitbewohner freuen.

© Grigorita Ko,lightpoet,Superingo – stock.adobe.com

Geschrieben von
Mehr von Redaktion

Der Labradoodle – freundlich, gelehrig und anpassungsfähig

Die Labradoodle Zucht hat ihren Ursprung 1989 in Australien. Der Labradoodle ist...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.