Haflinger – Das moderne Freizeitpferd

pferd_halfinger

Die Pferderasse Haflinger: Das moderne Freizeitpferd im Porträt

Der Haflinger gilt als eine der vielseitigsten Pferderassen der Welt. Obwohl die Tiere erst seit rund 150 Jahren gezüchtet werden, haben sie sowohl in Europa als auch in Australien, Amerika, Afrika und Asien Fuß gefasst. Diese weite Verbreitung zeigt, wie vielseitig der Haflinger Charakter sein kann. In den folgenden Zeilen haben wir für Sie einige wichtige Informationen über die Pferderasse zusammengetragen und beantworten die häufigsten Fragen zur Haltung und zum Wesen der beliebten Tiere.

Was zeichnet die Pferderasse Haflinger aus?

Unter den Pferderassen ist der Haflinger oft leicht zu erkennen: Das blonde Fell mit der hellen Mähne, der robuste Körperbau und der feine Kopf sind typisch für die moderne Haflinger Zucht. Während ursprünglich auch der Haflinger Rappe vereinzelt vorkam, bestehen die heutigen typischen Fellfarben ausschließlich aus Fuchstöne, wobei das Fell im Idealfall keine Einsprengsel haben sollte. Bei der Haflinger Körung ist ein einheitliches, durchweg fuchsfarbenes Fell der Wunsch der Haflinger Züchter.

Es gibt mittlerweile verschiedene Zuchtformen und so gilt das Pferd längst nicht mehr nur als Bergpony oder Kutschenpferd. Der einst massive, mopsige Körperbau ist größtenteils verschwunden und die modernen Tiere sind heute deutlich graziler als früher. Die Zucht wurde an die modernen Bedürfnisse angepasst und so haben Haflinger heute die gut gelagerten Schultern, den langen Rücken und die Ganaschenfreiheit, die bei einem Reitpferd wünschenswert sind. Die Tiere bei einer Haflinger Auktion können ein Stockmaß von 150cm und größer erreichen, womit sie vielseitig einsetzbar sind.

Wie kann man das Wesen der Haflinger beschreiben?

Sowohl der Haflinger Hengst als auch die Haflinger Stute zeichnet sich durch ein besonders genügsames, fleißiges trittsicheres und robustes Wesen aus. Die Pferderasse gilt als gutmütig, leistungsbereit und nervenstark. Diese Aspekte tragen viel dazu bei, dass die Pferde heute auf nahezu allen Kontinenten anzutreffen sind. Ob als Show-, Arbeits-, Sport- oder Freizeitpferd – die Tiere wissen auf nahezu allen Gebieten zu überzeugen.

Haflinger Haltung: Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Die Frage nach den Haltungskosten kann pauschal nicht beantwortet werden. Bereits die Preise der Pferdeställe variieren stark von Region zu Region. So kann eine schöne Box mit Paddock im Schwarzwald in einer renommierten Reithalle schnell mit 600 Euro monatlich zu Buche schlagen. In anderen Regionen,muss für die gleiche Box hingegen nur ein Preis von 250 Euro entrichtet werden.

halflinger

Die günstigste Form der Pferdehaltung ist es sicherlich, wenn Sie eine Weide pachten, wobei auch hier die Preise natürlich sehr unterschiedlich sein können. Gleiches gilt für das Stroh und das Heu, bei dem es ebenfalls regionale Preisunterschiede gibt. Die Kosten für eine Haltung mit Selbstversorgung müssen dennoch mit 50-100 Euro monatlich einkalkuliert werden.

Hinzu kommen zudem noch die Kosten für Impfungen, Wurmkur und Hufpflege, die bei mindestens 500 Euro im Jahr liegen. Auch eine Pferdeversicherung ist immer sinnvoll, für die etwa 100 Euro jährlich fällig werden.

Wie viel Zeit sollte ich meinem Tier täglich mindestens widmen?

Der Zeitaufwand für die Haltung eines Pferdes – egal welcher Rasse – sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Für die Stallarbeiten können Sie je nach Aufwand durchschnittlich etwa 1-1,5 Stunden einkalkulieren. Dabei sollten Sie 6-7 Tage bei Ihrem Vierbeiner verbringen, denn diese Zeit fordert eine artgerechte Haltung ein. Bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 25 Jahren ist ein Haflinger demnach ein beständiger Zeitfaktor.

Welche Vorlieben haben Haflinger?

Haflinger sind sehr anhängliche, liebevolle und gutmütige Tiere, die nur selten bockig werden. ,Im Pferdesport macht das Pony eine hervorragende Figur vor der Kutsche, denn es folgt den Anweisungen in der Regel anstandslos. Aber auch im Spring- und Dressurreiten sieht man das Tier häufig. Vor allem junge Reiter bevorzugen die Tiere oft aufgrund des ruhigen, ausgeglichenen Wesens. Auch im Westernsport sind sie durch ihren rhythmischen, entspannten, kraftvollen und athletischen Gang sehr beliebt.

Was mögen Haflinger überhaupt nicht?

Haflinger sind die idealen Anfängerpferde? Weit gefehlt, denn nur weil sie so lieb und nett aussehen, sind sie trotzdem Pferde, die nur durch eine ordentliche Grundausbildung und durch genügend Training gebändigt werden können. Auch wenn die Rasse grundsätzlich liebevoll und gutmütig ist, mögen die Tiere es gart nicht, schlecht oder falsch behandelt zu werden. In solchen Fällen zeigen sie dann schnell ihr zweites Gesicht und tanzen einem ungeübten Reiter auf der Nase herum. Sie sollten die Investition für eine korrekte Grundausbildung der Haflinger Fohlen unter allen Umständen aufbringen, denn dann sind sie auch tatsächlich Familienpferde – lieb, unerschrocken, lernfähig und intelligent.

Welche typischen Erkrankungen treten bei der Pferderasse Haflinger häufig auf?

Weil Haflinger Hengste und Stuten so leichtfertig sind, können die Tiere im Grunde verstärkt zu Stoffwechselkrankheiten neigen. Alles, was aus Stoffwechselüberlastung und Übergewicht entsteht, kann bei dieser Rasse im Grunde zum Thema werden. So besteht bei den Tieren ein erhöhtes Risiko für Hufrehe. Auch Gelenksprobleme zählen zu den typischen Erkrankungen, die oft durch den massigen Körperbau in Kombination mit der oft geringen Haflinger Größe hervorgerufen werden. Darüber hinaus können die Pferde unter Umständen schneller am EMS (equines metabolisches Syndrom) erkranken.

Bei den genannten Erkrankungen handelt es allerdings nicht um genetische Krankheiten, sondern es sind einfach Probleme, die mit der Leichtfuttrigkeit des Haflingers zu tun haben. Diese können natürlich durch den Besitzer vermieden werden, indem auf ein optimales Training und das richtige Futter geachtet wird.

Der Haflinger: Kurz und knapp in drei Wörtern beschrieben

Möchte man die Haflinger Eigenschaften Pferderasse mit drei einfachen Worten beschreiben, sind wohl die folgenden Ausdrücke am zutreffendsten:

  • charakterstark
  • modern
  • edel

Copyright Hinweis: © Adobe Stock Aggi Schmid, kathomenden

Geschrieben von
Mehr von Redaktion

Der Labradoodle – freundlich, gelehrig und anpassungsfähig

Die Labradoodle Zucht hat ihren Ursprung 1989 in Australien. Der Labradoodle ist...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.