Die Hunderasse Dobermann

Was zeichnet die Hunderasse Dobermann aus?

Dobermänner haben ein kräftiges, aber gleichzeitig auch ein elegantes Äußeres. Das glatte Fell vom Dobermann hat unterschiedliche Farben. Es hat eine braune beziehungsweise schwarze Grundfarbe und rostrote Abzeichen über den Augen, an der Brust, am Fang und an den Läufen.

Der Körper des Dobermanns ist schmal und er hat mittelgroße Ohren, die hoch angesetzt sind.

Ein Dobermann kann bis zu 70 cm groß und bis zu 45 kg schwer werden, wobei die Hündinnen kleiner und leichter sind.

Welches räumliche Umfeld verlangt die Hunderasse Dobermann?

Dobermänner sind keine Zwingerhunde, da sie keine Unterwolle besitzen. Von Vorteil ist ein Haus mit einem großen Grundstück. Hier kann sich der bewegungsfreudige Dobermann austoben und spielen. Außerdem kann der Dobermann seinem Charakter nach das große Grundstück beschützen. Finden Sie bei uns auch andere Tierarten, die weniger Platz benötigen.

Wie kann man das Wesen der Hunderasse Dobermann beschreiben?

Der Dobermann ist sehr freundlich und anhänglich. Er ist Kindern gegenüber sehr aufgeschlossen. Wenn Dobermänner allein gelassen werden, dann können sie aggressiv werden. Mit einer konsequenten Erziehung und viel Beschäftigung ist der Dobermann seiner Familie treu ergeben.

Dobermänner sind sehr neugierig und eine der hauptsächlichen Dobermann-Eigenschaften ist, dass er die Bewegung liebt. Sie sind unerschrocken und haben den Willen, ihr Revier zu beschützen. Mit diesen Eigenschaften ist der Dobermann auch ein sehr guter Wachhund. Auch eine hohe Intelligenz wird diesen Hunden bescheinigt.

Des weiteren haben Dobermänner eine geringe Reizschwelle. Diesem kann der Halter aber entgegenwirken, indem der Dobermann sehr früh lernt, wann es ratsam ist, entspannt zu bleiben.

Die schlechten Eigenschaften eines Dobermanns kann man mit dem Kauf von einem Dobermann-Mischling umgehen. So ein Dobermann-Mix bekommt die guten Charaktereigenschaften beider Elterntiere.

Wie hoch ist die finanzielle Belastung durch Nahrung, Tierarzt, Versicherung und Ausstattung beim Dobermann?

Ein Hund kostet Geld. Hierbei sind nicht nur der Anschaffungspreis und die Erstausstattung wichtig, sondern auch die weiteren monatlichen Kosten. Hierzu zählen Futter, Versicherungen, Steuern, Hundeschule und auch das Spielzeug. Sehr hohe Kosten kommen auf den Halter zu, wenn der Dobermann einmal krank ist.

Eine genaue finanzielle Belastung kann nicht beziffert werden, da schon der Preis für Dobermann-Futter sehr unterschiedlich ist. Die Futtermenge ist abhängig von Geschlecht, Größe und auch der Fütterungsmethode.

Wie viel Zeit sollte ich dem Tier täglich mindestens widmen?

Der Dobermann bestimmt den Tagesablauf des Herrchens. Es muss viel Zeit für die Dobermann-Pflege aufgebracht werden. Er liebt es, gebürstet zu werden, aber auch die Fellpflege nach einem Spaziergang ist nicht zu vernachlässigen. Ein Dobermann möchte aber nicht nur spazieren, sondern auch spielen, toben und gefüttert werden. All dies nimmt beachtlich Zeit in Anspruch. Auf unserer Seite sind auch Tiere zu finden, die weniger zeitintensiv sind.

Was liebt die Hunderasse Dobermann?

Dobermänner lieben es, sich zu bewegen. Hierbei ist nicht einfach nur der Spaziergang um den Block gemeint, sondern ausgedehnte „Wanderungen“ durch Feld und Wiesen.
Diese Hunderasse liebt es außerdem, sich anderweitig zu beschäftigen. Dies bedeutet, dass der Dobermann, der eine überragende Intelligenz besitzt, sich beim Hundesport sehr wohl fühlt.

Da der Dobermann die Eigenschaft besitzt, sich ständig bewegen zu wollen und nach Beschäftigung verlangt, kann der Hund sehr gut am Fahrrad mitgeführt werden. Auch im Zughundesport ist ein Dobermann, der ausgewachsen ist, sehr gut aufgehoben.
Um der Intelligenz dieser Hunderasse gerecht zu werden, können Dobermänner auch zu Fährtenhunden ausgebildet werden. Etwas außergewöhnlich ist Dogdancing, bei dem die Hunde aber ihr Wesen sehr gut ausleben können.

Was mag die Hunderasse Dobermann überhaupt nicht?

Dobermänner hassen die Langeweile. Falls diese Hunderasse nicht ausgelastet ist, kann es dazu kommen, dass er sich selbst eine Beschäftigung sucht. Hier kommt es sehr schnell zu Fehlverhalten des Hundes, wobei er schon mal die Möbel oder Polster in der Wohnung bearbeitet. Dobermänner werden in ihrer Langeweile sehr schnell unruhig und beginnen, durch das Haus zu laufen.

Der Halter wird auch sehr schnell erkennen, dass dem Hund langweilig ist, da dieser ihm permanent hinterherläuft und versucht, sein Herrchen zum Spielen aufzufordern.

Mit welchen Erkrankungen sollte man rechnen bzw. was sind typische Erkrankungen bei Dobermann?

Der Dobermann hat Krankheiten im Zusammenhang mit dem Herz, der Haut und den Gelenken.
Dobermänner sind anfällig für Herzkrankheiten. Dazu zählt die Dilatative Kardiomyopathie (DCM). Diese Krankheit geht mit einer unnatürlichen Herzerweiterung und einer Kontraktionsschwäche des Herzmuskels einher.

Erste Anzeichen dieser Krankheit sind Husten, Leistungsschwäche und blasse Schleimhäute. Die Primäre Kardiomyopathie ist auf genetische Veranlagung zurückzuführen. Um dies auszuschließen, sollte der Halter bei seinem Dobermann-Züchter die Krankengeschichte der Elterntiere erfragen.
Weiter kann eine Pulmonalstenose auftreten. Hier verengen sich die Lungenarterien. So hat das Herz eine erhöhte Pumpleistung. Durch die Pumpleistung vergrößert sich die rechte Herzkammer und es kommt zu Herzrhytmusstörungen.

Häufig treten auch Hautkrankheiten auf. Dazu zählen die Demodikose (Milbenbefall), die Follikulitis (Entzündung des Haarbalgs) und der übermäßige Haarausfall (Alepezien).
Ein Zinkmangel in der Nahrung äußert sich durch Pigmentstörungen und Schuppenbildung.

Dobbermann
Die Gelenke von Dobermännern sind auch sehr anfällig, da ein Dobermann eine Größe erreicht, die für Gelenkkrankheiten anfällig ist. Zu den Krankheiten zählen Hüftgelenksdysplasie und Ellenbogengelenksdysplasie. Hierbei handelt es sich um eine Deformierung der Gelenke.

Dies kann sich genetisch, aber auch ernährungsbedingt entwickeln. Diese Krankheiten entsprechen nicht dem Dobermann Wesen, da dieser sehr bewegungsfreudig ist. Gegen die ernährungsbedingte Gelenksverformung kann man mit der richtigen Ernährung vorbeugen. Hierbei sollte der Ernährungsbedarf des Hundes genau eingestellt werden.

Worauf ist beim Jungtierkauf beim Dobermann zu achten?

Der Kauf eines Dobermann Welpen sollte nur aus einer offiziellen Dobermann-Zucht erfolgen. Der Kauf sollte gut überlegt sein, da der Halter viel Zeit braucht. Der Hund sollte nämlich zu Anfang nicht länger als 5 Stunden allein gelassen werden.

Auch sollte ein Grundstück vorhanden sein oder viel Natur, da Dobermänner sich sehr gern bewegen.
Der Welpe sollte beim ersten Kennenlernen schon sehr zutraulich sein, neugierig auf sein neues Rudel. Hier wird dann meist spontan entschieden, welcher Welpe genommen wird.
Der Halter sollte sehr konsequent sein bei der Dobermann Erziehung, die strikt durchgezogen werden muss.

Dobermann – Beschrieben in drei Wörtern?

intelligent – bewegungsfreudig – Familienhund

Fazit

Dobermänner sind sehr intelligente und bewegungsfreudige Familienhunde. Für sie ist eine Familie mit einem großen Grundstück und viel Zeit am besten geeignet.

Copyright Hinweis: © Pixabay YamaBSM

Geschrieben von
Mehr von Redaktion

Die Siamkatze

  Was zeichnet die Katzenrasse Siamkatze aus? Siamkatzen gehören zu den bekanntesten...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.