Französische Bulldogge

Französische Bulldogge Aussehen

Die markantesten Merkmale dieser Rasse sind wahrscheinlich die Fledermausohren und die gedrungene Schnauze. Bei einem Französische Bulldogge Mischling ist die Schnauze meist etwas länger, was die Atmung der Hunde erleichtert.

Die Französische Bulldogge Größe liegt bei 28 – 30 cm. Eine Französische Bulldogge Ausgewachsen erreicht ein Gewicht von 8 – 14 Kilogramm. Der Körper ist kompakt und muskulös, das Fell kurz und fein. Die Französische Bulldogge hat Farben in den Tönen Fauve, Gestromt, Blau und Weiß, aber auch Abzeichen im Fell.

Räumliches Umfeld

Französische Bulldogge sind aufgrund ihrer geringen Größe und nicht allzu hohen Aktivität durchaus für eine Wohnungshaltung mit genügend Auslauf geeignet. Natürlich ist es ein Vorteil, dem Hund einen Garten zu bieten, doch bei ausreichend Bewegung durch Spaziergängen ist auch ein Garten nicht notwendig.

Diese Rasse ist ein eher bescheidener Genosse, trotz der lebendigen und aufgeschlossenen Art. Bei den Räumlichkeiten, in denen sich die Französische Bulldogge aufhält, muss auf stetig gute Belüftung geachtet werden. Die kurzen Atemwege erschweren den Tieren oft die Atmung und behindern die Regulation der Körpertemperatur.

Französische Bulldogge Wesen

Die Französische Bulldogge Erziehung ist recht unkompliziert. Somit hat die Französische Bulldogge Charakter, der gut in Familien passt. Auch ausgewachsene Tiere verfügen über eine ausgeprägte Neugier und angemessene Aktivität.

Dennoch sollte während der Erziehung mit einem Gewissen Anteil an Strenge gearbeitet werden, um eine Unterordnung dem Besitzer herbeizuführen und so mögliche Konflikte zu vermeiden.

Kosten

Für die Französische Bulldogge sind die Anschaffungskosten meist höher sind als die Kosten für die Anschaffung eines Französische Bulldogge Mix. So liegt der Preis für einen reinrassigen Welpen üblicherweise zwischen 800 und 2000 Euro.

Franzoesische Bulldogge
Hinzu kommt Geld für die Anschaffung der Erstausstattung (Leine, Halsband/Geschirr, Näpfe, Bett, Welpenfutter, Spielzeug, Utensilien zur Französische Bulldogge Pflege, Sicherheitsgurt/-Gitter/-Netz/-Box zum Autofahren…), wofür ungefähr 200 Euro eingeplant werden sollten.

Außerdem ist es wichtig, den Hund zur Erstuntersuchung bei einem Tierarzt vorzustellen. Dort bekommt die Französische Bulldogge auch ihre Grundimmunisierung in Form der ersten Impfungen. Dieser erste Tierarztbesuch beläuft sich oft auf etwa 100 Euro. Im späteren Verlauf sollten bei einem gesunden Tier 30 bis 50 Euro im Monat für Tierarztkosten eingeplant werden, wo allerdings im Falle von Verletzungen oder Krankheiten höhere Kosten entstehen können. Es auch möglich eine Krankenversicherung für die Französische Bulldogge abzuschließen.

Hierbei liegt das günstigste Angebot bei etwa 30 Euro im Jahr. Es ist nicht notwendig, ein spezielles Französische Bulldogge Futter zu füttern. Für das Futter sollte mit einer Summe von 100 Euro pro Monat kalkuliert werden. Die Kosten für die Hundesteuer sind je nach Wohnort sehr verschieden und bewegen sich im Bereich von 30 bis 500 Euro pro Jahr. Genau so unterschiedlich sind die Kosten für eine Haftpflichtversicherung der Französischen Bulldogge, je nach Versicherungsanbieter.

Zeit

Wie viel Zeit man einer Französischen Bulldogge widmen sollte, ist nicht genau definierbar. Jedoch gilt, wie bei jedem Hund, je daher Zeit mit ihm verbracht wird, desto besser.
Vor der Anschaffung einer Französischen Bulldogge ist sicherzustellen, dass auch die nächsten 10 bis 15 Jahre für den Hund gesorgt werden kann.

Eine Französische Bulldogge benötigt am Tag mindestens zwei Stunden Auslauf und sollte nicht länger als vier Stunden alleine sein. Da Französische Bulldoggen stark auf ihre Besitzer fixiert sind, ist es sinnvoll die Französische Bulldogge als Welpen langsam ans Allein bleiben zu gewöhnen.

Was liebt die Französische Bulldogge?

Die Französische Bulldogge ist ein sehr geselliger Hund, welcher den Kontakt zu Menschen ebenso genießt, wie jenen zu Artgenossen. Wie auch andere Hunde, spielt die Französische Bulldogge gern wilde Spiele, bei welchen sie kurze Strecken rennen kann. Aufgrund der großen Neugier bietet es sich an, Intelligenzspiele mit der Französischen Bulldogge zu spielen. Aber auch entspanntes Liegen und Schmusen gefallen ihr sehr.

Was mag die Französische Bulldogge überhaupt nicht?

Ursprünglich als Kampfhund gezüchtet, hat die Französische Bulldogge eine Tendenz dazu, Sachen zu verteidigen, die sie als ihr Eigen ansieht. Wenn sie sich oder ihren Besitz als bedroht fürchtet, kann es schnell zu aggressivem Verhalten kommen.

Französische Bulldogge Krankheiten

Aufgrund der Kurzen Schnauze und der schlechten Atmung, kann die Französische Bulldogge bei Wärme schnell überhitzen. Ihr dünnes Haarkleid für bei Kälte schnell zu Unterkühlung. Die Französische Bulldogge hat ausgeprägte Hautfalten, welche bei ungenügender Reinigung schnell Schmutz und Bakterien einlagern. Dies Führt dann oftmals zu Entzündungen, die bis hin zur Operativen Entfernung der Falten reichen können.

Wegen der großen Köpfe der ungeborenen Welpen und den vergleichsweise engen Beckenknochen des Muttertiers, müssen häufig Kaiserschnitte zur Geburtshilfe durchgeführt werden, um Verletzungen der Tiere zu verhindern.
Des weiteren ist die Französische Bulldogge genbedingt anfällig für Bluterkrankungen, Schädeldeformationen, anderweitige Knochendeformationen und Schilddrüsenerkrankungen.

Französische Bulldogge Züchter

Beim Jungtierkauf einer Französischen Bulldogge sollte auf die Seriösität des Züchters geachtet werden. Dieser sollte vorzugsweise im Inland die Französische Bulldogge Zucht betreiben und die Tiere nicht für niedrige Preise anbieten. Bei einem niedrigen Kaufpreis sind die Welpen oft krank.
Es ist sinnvoll sich beim Besichtigen von einem Französische Bulldogge Wurf das Muttertier zeigen zu lassen.

Welpen sollten nie an der Straße verkauft werden , sondern immer auf einer sauberen, gepflegten Zuchtanlage. Es ist gut, den Züchter mehrmals zu besuchen, um sich von der Seriösität überzeugen zu können. Auch der Züchter muss Interesse an den späteren Lebensverhältnissen der Französischen Bulldogge zeigen. Des Weiteren ist es auffällig, wenn ein Züchter Welpen mehrerer Rassen gleichzeitig anbietet.

Französische Bulldogge Eigenschaften – beschrieben in drei Wörtern

Freundlich, vielseitig, muskulös. Aus diesen drei Wörtern lässt sich schlussendlich das Fazit bilden, dass die Französische Bulldogge aufgrund ihrer geringen Größe, ihrer großen Anpassungsfähigkeit und ihrem einzigartigen Aussehen, der perfekte Begleiter für jeden Hundeliebhaber sein kann.

Copyright Hinweis: © Pixabay Mylene2401

Geschrieben von
Mehr von Redaktion

Der Königspython

Was zeichnet die Gattung Ihres Tieres aus? Der Königspython wird im englischen...
weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.